Sachsen-Anhalt: Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft


Sachsen-Anhalt ist nicht nur ein sehr junges Bundesland, es hat auch eine relativ kurze Geschichte: Als Teil der 1949 gegründeten DDR wurde es schon drei Jahre darauf aufgelöst, um erst 1990 im Zuge der deutschen Wiedervereinigung in die Bundesrepublik aufgenommen zu werden.

Ungeachtet der kurzen Geschichte als Bundesland weisen die verschiedenen Regionen des Landes eine reiche Vergangenheit auf: Bereits in der Vorzeit kontinuierlich besiedelt, entwickelte sich die Region entlang der mittleren Elbe, der Saale, Mulde und Unstrut von einer germanisch-slawischen Grenzregion zu einem politischen Zentrum des Mittelalters, zu einer Drehscheibe des europäischen Handels und nicht zuletzt zu einem Ort der kulturellen Innovation: Auf dem Boden Sachsen-Anhalts nahm die Reformation ihren Anfang, wurden einige der bedeutendsten Impulse der Industrialisierung initiiert und einige der geistigen Größen der Moderne geboren.

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Landes Sachsen-Anhalt stellt der Regionalhistoriker Dr. Bernhard Spring in einem anschaulichen Vortrag die Landesgeschichte vor und führt dabei das reiche historische Erbe der Region vor Augen.


Nächster Termin

06.02.2019, ab 17:00 Uhr

Bad Dürrenberg (Saalekreis)

Bürger- und Vereinshaus